Freitag, 26. Januar 2018

Eine Klanggeschichte zum Frühlingsanfang


Die Frühlingssonne (eine Klanggeschichte)
© Gundula Geck-Grantz
Es ist Frühling, die Sonne schickt ihre Strahlen auf die Erde. Triangel mehrmals anschlagen


Das Eichhörnchen schläft noch tief und fest in seinem Kobel. Ein Sonnenstrahl (Triangel) trifft es. Kopfschüttelnd wacht es auf, gähnt, reckt und streckt sich.
  • Triangel einmal anschlagen
  • Das Eichhörnchen wird aus seinem Kobel aus Zauberwatte genommen. Die Kinder recken sich und gähnen.
Übermütig rennt es einige Male den Baum hinunter und wieder hinauf bis es sich ausgetobt hat. Auf dem Xylophon die Töne von hoch zu tief und von tief zu hoch spielen.
Der nächste Sonnenstrahl trifft das schlafende Mäuschen, dass sich zwischen den Wurzeln der alten Eiche ein Loch gegraben hat.
Es wacht auf und streckt sich und schnuppert.
  • Triangel einmal anschlagen
  • Das Mäuschen aus seinem Nest aus Moos oder Ostergras holen. Die Kinder strecken sich und schnuppern.
Das Mäuschen läuft übermütig zwischen den Baumwurzeln herum. Nur die tiefen Töne des Xylophons anschlagen.
Nun schickt die Sonne einen Sonnenstrahl zum Reh, dass im hohen Gras versteckt schläft. Es wacht und und streckt seine Beine aus. Triangel einmal anschlagen.
Das Reh aus dem Gras holen. Die Kinder strecken die Beine und Arme.
Übermütig rennt es über die Wiese, dann stellt es sich hin und fängt an zu grasen. Auf der Handtrommel das Reh galoppieren lassen oder die Trommel im Galopp schlagen
Der nächste Sonnenstrahl trifft den Fuchs, der in einer Kuhle geschlafen hat. Er wacht auf und gähnt.
  • Triangel einmal anschlagen.
  • Den Fuchs aus seiner Kuhle nehmen.
  • Die Kinder gähnen.
Der Fuchs schnurt durch das Gebüsch und das alte Laub raschelt manchmal unter seinen Pfoten. Er ist auf der Suche nach Futter. Eine Maus, ein Hase oder ein Eichhörnchen kämen ihm gerade recht. Rasseln
Das Mäuschen sitzt zwischen den Wurzeln der Eiche und hält das Näschen in die Luft. Langsam pirscht der Fuchs sich heran und setzt zum Sprung an. Stille
Als der Fuchs losspringt knackt ein Ast. Einen Ast zerbrechen oder Klangholz anschlagen.
Das Eichhörnchen erschrickt und rennt den Baum hoch Triangel von tief nach hoch spielen.
Die Maus versteckt sich schnell in ihrem Mauseloch Rassel
Das Reh springt mit langen Sprüngen über die Wiese und verschwindet im Wald. Handtrommel
Der Fuchs steht bedröppelt vor dem Baum. Mit knurrendem Magen macht er sich auf den Weg um neue Beute zu suchen. Das Laub raschelt leise unter seinen Pfoten. Rassel
Die Sonne schickt ihre Frühlingsstrahlen weiter auf die Erde. Triangel spielen
Spielidee: Jedes Kind spielt ein Tier.
Das Kind holt sein Tier aus dem Nest und spielt das entsprechende Instrument. Die Triangel spielt immer das Kind für das nächste Kind, oder ein Kind daß kein Tier spielt. Natürlich können die Kinder auch die Tiere selber spielen. Dann kann man Nester aus Kissen und Decken bauen.
Material:
  • Nestmaterial zB. Zauberwatte, Ostergras, kleine Zweige, Moos, Heu.
  • Tiere aus Holz ,Kunststoff oder kleine Stofftiere.
  • Triangel, Rassel, Klanghölzer, Handtrommel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über dein Feedback zu meinen Posts freue ich mich sehr. Besonders auch über Rückmeldungen ob du die Spiele mit Kindern ausprobiert hast.